Skihelm kaufen leicht gemacht

Auf diese Produkteigenschaften kommt es an

Helmart

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Voll- und Halbschalenhelme. Erstere sind eher etwas für Rennläufer. Moderne Halbschalenhelme hingegen bieten viel Komfort und verfügen über eine schlagfeste Außenschale sowie eine Inneschale aus Styropor-Kügelchen. Beide sind fest miteinander verbunden. Brandaktuell sind Helme in Injection-Shell-Bauweise, die noch mehr Schutz und Komfort bieten.

Passform

Das wichtigste Kriterium ist die Passform. Deshalb empfiehlt es sich, mit ausreichend Zeitbudget ins Geschäft zu kommen. Der Helm passt, wenn er eng am Kopf sitzt um beim Anprobieren mit offenem Kinnband sowie offener Nackenfixierung trotz Kopfbewegungen nicht verrutscht.

Ski- und Sonnenbrille

Die Skibrille ist der natürliche Freund des Helmes. Deshalb treten sie meist gemeinsam auf. Die Brille muss sowohl auf dem Helm gut sitzen als auch nach dem Aufsetzen am Gesicht abschließen und dennoch das Gesichtsfeld nicht einschränken.

Kinderhelm

Auch für Kinderköpfe gilt: Auch hier schützt nur ein perfekt sitzender Helm wirklich. Ein Helm sollte nie zum „Mitwachsen“ gewählt werden und moderne Verstellmechanismen sollten auch hier nur der Feinjustierung dienen. Einfache und für Kinderhände leicht zu bedienende Verschlussmechanismen sind ebenfalls wichtige Kriterien.
nach oben